Staatlich geprüfter
Betriebswirt

Staatlich geprüfter
Betriebswirt

Höchster Berufsabschluss, größter Stundenumfang, beste Bestehensquote

Der Staatlich geprüfter Betriebswirt ist der höchste Berufsabschluss des Kultusministeriums im kaufmännischen und verwaltenden Bereich. Er ist auch der einzige nach Landesrecht staatlich anerkannte Betriebswirtabschluss in Deutschland, der aufgrund der wirtschaftlichen und allgemeinbildenden Studieninhalte (Englisch, Mathematik, Deutsch und weitere Fächer) auch die Fachhochschulreife ermöglicht.

Ausgebildet wird der Staatlich geprüfte Betriebswirt in Bayern an staatliche anerkannten oder genehmigten Fachakademien für Wirtschaft (höhere Fachschulen). Im Schulgesetz (FakO, BayEUG) ist nicht nur die landesweite Abschlussprüfung durch das Kultusministeriums vorgeschrieben, sondern auch Lehrinhalt und -umfang, Mindestzahl der Klausuren und Kurzarbeiten, Anwesenheitspflicht und die Mindestqualifikation der Lehrer und Dozenten.

Der Titel Staatlich geprüfter Betriebswirt und das Studium an der Fachakademie für Wirtschaft unterscheiden sich bis auf einen ähnlichen Titel sehr deutlich von den privaten Abschlüssen der Berufskammern (IHK, HWK, Steuerberater-, Rechtsanwalts-Kammer u.a.) oder dem Studium an einer Hochschule.

Das Studium an der Fachakademie für Wirtschaft umfasst keine Vorlesungen oder Seminare, sondern Unterricht im Umfang von 2.400 bis 2.800 Unterrichtsstunden (je nach Studienmodell, Schulferien sind frei). Wie an der Berufsschule werden alle Fächer parallel im Rahmen von Wochenstundenplänen unterrichtet (keine Fächerblockung) und es finden laufende Leistungsfeststellungen über Klausuren, mündliche Prüfungen und Hausarbeiten statt mit Vergabe von Zwischen- und Jahreszeugnissen (ohne Blockprüfungen). Mit jeder bewerteten Leistung des Studiums wird ein weiterer Teil des Abschlusszeugnisses erreicht, so dass im Abschlussjahr lediglich in 4 Fächern (plus Englisch als einziges Fach für die Fachhochschulreife) eine zusätzliche Abschlussprüfung zu erbringen ist, die mit der Fortgangsnote des Faches verrechnet wird. Auf diese Weise ist die Bestehensquote an Fachakademie für Wirtschaft in Bayern bei über 95%.

Die Voraussetzungen für die Aufnahme des Studiums an der Fachakademie für Wirtschaft sind der Mittlere Bildungsabschluss (auch über die Berufsschule oder die Kammer), eine verwaltenden/wirtschaftliche/kaufmännische Ausbildung und mindestens 6 Monate Berufserfahrung außerhalb der Ausbildung. Sollte keine Ausbildung vorliegen so sind mindestens 30 Monate Berufserfahrung nachzuweisen. Fehlen Voraussetzungen so kann die Fachakademie dennoch im Genehmigten-Programm besucht werden (näheres siehe Kasten).

Der wesentliche Vorteil zur Berufsoberschule liegt im Zugang ohne Mindest-Notendurchschnitt und ohne Vorklasse, in der prozentualen Verteilung zwischen allgemeinbildenden (D, E, M…) und Wirtschaftsfächern (BWL, VWL, Rechnungswesen…) – BOS 30% Wirtschaft, Fachakademie 70% Wirtschaft, der Anzahl an Prüfungsfächern im Fachabitur – nur Englisch und dem Doppelabschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt plus Fachabitur (fachgebundenes Abitur möglich).

Der wesentliche Vorteil zum Studium an der Hochschule ist die Vermittlung in Form von Unterricht mit Übungen und nicht in Vorlesungen, die Lehrenden sind Lehrer mit pädagogischer Ausbildung, es findet semesterübergreifender Parallelunterricht in vielen Fächern mit laufender Leistungsfeststellung und ohne Blockprüfung zum Semesterende statt, es bleibt ein deutlich geringerer Selbstlernanteil, der Lehrstoff wird nahtlos aus der Berufsausbildung ohne Wissenslücken für die Schüler fortgeführt und die Inhalte sind wenig theoretisch sondern überwiegend praxisorientiert, was für die Berufsausübung und ein hohes Gehalt ausschlaggebend ist.

Der wesentliche Vorteil zur Weiterbildung der Berufskammern ist der hohe Unterrichtsumfang, die laufende Leistungsfeststellung mit sehr hoher Bestehensquote, die Möglichkeit zur Hochschulreife und weiteren Abschlüssen und die staatliche Anerkennung durch das Kultusministerium.

Mittelstandsakademie Bayern - Flexibilität, Bestehensgarantie und staatliche Förderung

Die Fachakademie für Wirtschaft der Mittelstandsakademie Bayern (MAB) ist die einzige Fachakademie in Bayern die den Staatlich geprüften Betriebswirt in allen Vollzeit- und Teilzeitmodellen anbietet, so dass ein Wechsel zwischen den Modellen möglich ist, sollten sich die Lebensumstände überraschend ändern. Gleiches gilt für die Unterbrechung des Studiums. Durch die hohe Gesamt-Stundenzahl (mind. 2.400 – 2.800 Std.) und dem geringen Selbstlernanteil außerhalb der Schule ist die Studierbarkeit neben Beruf und Familie deutlich besser.

Zusätzlich zum Unterricht bietet die MAB ein begleitendes Coaching- und Förderprogramm an, das Defizite in einzelnen Fächern behebt und die Planung des weiteren Studien- und Berufswegs umsetzt. Die individuelle Betreuung aller Schüler an der MAB führt zur höchsten Bestehensquote der Fachakademien für Wirtschaft in Bayern mit 100% aller Teilnehmer an Abschlussprüfungen seit 2010, so dass die MAB den Bewerbern eine vertragliche Bestehensgarantie zusichert.

Aufgrund der staatlichen Anerkennung der Fachakademie bestehen umfangreiche staatliche Förderungen (Meister-Bafög, Meister-Bonus, Schulgeldersatz, Lehrpersonalzuschuss), so dass die Studiengebühren für den Staatlich geprüften Betriebswirt bei Bestehen vollständig vom Staat gedeckt werden.

MAB Leistungsversprechen - Meiste Titel, Doppel-Bachelor und Kontakte zur Wirtschaft

Der hohe Lehrumfang an der Fachakademie für Wirtschaft ermöglicht dem Studenten weitere optionale Abschlüsse, was den Staatlich geprüften Betriebswirt so einzigartig macht.

Optionale Zusatzabschlüsse

So können unabhängig vom gewählten Studienschwerpunkt (2. Studienabschnitt) an der Mittelstandsakademie Bayern zusätzlich zum Betriebswirt optional abgeschlossen werden: Fachabitur, gepr. Fachwirt (IHK), AdA-Schein (IHK), SAP-Zertifikat (MAB) u.a.

Im 2. Studienabschnitt werden an der Fachakademie Schwerpunktfächer gewählt, wobei zu jedem Schwerpunkt zusätzlich eine weitere berufsspezifische Zertifizierung optional erlangt werden kann:

  • Schwerpunkt Finanzwirtschaft (Finance and Accounting):
    gepr. Bilanzbuchhalter (IHK)
  • Schwerpunkt Absatzwirtschaft (Sales and Marketing):
    Sales Force CRM Zertifikat
  • Schwerpunkt Personalwirtschaft:
    gepr. Aus- und Weiterbildungspädagoge (IHK)

Für die externen Prüfungsgebühren (z.B. bei der IHK) und eine eventuelle Prüfungsvorbereitung fallen zusätzliche Kosten für die Schüler an. Weitere Informationen erhalten Sie hierzu gerne im Beratungsgespräch.

Doppel-Bachelor

Darüber hinaus ermöglicht die MAB bereits seit 2012 zusätzlich zum Staatlich geprüften Betriebswirt das Bachelorstudium an der Hochschule/Universität, so dass bei Vorliegen der Voraussetzungen in mind. 2 Jahren der Doppel-Bachelor erreicht werden kann. Das Bachelor-Studium ist als Verbund- oder Anschluss-Studium möglich, wobei die Klausurleistungen aus dem Staatlich geprüften Betriebswirt auf das Bachelor-Studium angerechnet (mind. 90 ECTS) und die Noten übernommen werden.

Kontakt zu KMU und Digitale Transformation

Der kontinuierliche Austausch mit der Wirtschaft ist ebenso Ziel der MAB, wie auch die Nutzung des Netzwerks aus KMU und Alumni um die Schüler und potentielle Arbeitgeber in Schulmessen, Veranstaltungen und Unternehmensbesuchen zusammen zu führen.

So betreibt die MAB seit dem Sommer 2021 das Technikum®, ein Labor, in dem die Technologien der zukünftigen Arbeitswelt (Virtuelle Realität, KI, IoT, 3D-Druck, Autonome Industrietechnik und Robotics) unter dem Gesichtspunkt der Digitalen Transformation angewendet werden. Das Ziel ist, den Transformationsprozess in die zukünftige Digitale Arbeitswelt abzubilden und die dafür notwendigen Schlüsselqualifikationen zu erwerben.

Daneben betreibt die MAB den Business Club®, ein Existenzgründungszentrum und Inkubator mit Co-Working-Infrastruktur und Services. Mitglieder des Business Club sind KMU aus der Region, Solopreneure aller Branchen und natürlich alle Schüler der MAB.

Nächster
Lehrgangsbeginn:

14. September 2021

Kurzprofil Staatlich geprüfter Betriebswirt - Fachakademie für Wirtschaft

Doppelabschluss
(mit Fachabitur nur in Englisch)

Gesetzliche Qualitätsstandards der staatlichen Schulaufsicht

Mind. 2.400 Unterrichtsstunden

Unterricht mit genehmigten Lehrern

Laufende Leistungsfeststellung

Bestehensquote über 95%

Voraussetzungen Fachakademie

Mittlerer Bildungsabschluss

Berufsausbildung
PLUS mind. 6 Monate Berufserfahrung

ODER mind. 30 Monate Berufserfahrung

Sind die Voraussetzungen nicht vollständig erfüllt, kann dennoch im Genehmigten-Modell an der Fachakademie studiert werden.

Unterschied zu anderen Abschlüssen

Vorteil zur Berufsoberschule
keine Vornoten oder Vorklasse

Vorteil zum Studium
Keine Vorlesungen, sondern Unterricht, laufende Klausuren ohne Blockprüfungen, berufsorientierte Inhalte für die Praxis

Vorteile zur Kammer
Staatlicher Abschluss des Kultusministeriums mit Hochschulreife, viel Unterricht und laufende Leistungsfeststellungen führen zur Bestehensquote über 95%

Mittelstandsakademie Bayern

Flexibler Wechsel zwischen Voll- und Teilzeitstudium möglich

Individuelle Förderung mit Bestehensquote 100%
(seit 2010)

Online Unterricht und Unterbrechung möglich

Vertragliche Bestehensgarantie

Vollständige staatliche Förderung möglich

Staatlich geprüfter Betriebswirt

Vollzeit (2 Jahre)
34 Std. pro Woche / Berufstätigkeit 10%

Teilzeit (3 Jahre)
23 Std. pro Woche / Berufstätigkeit 66%

Berufsbegleitend (4 Jahre)
17 Std. pro Woche / Berufstätigkeit 100%

Genehmigten-Modell an der Fachakademie

Teilzeitstudium 3 Jahre (siehe Modelle)

Alle Fächer, Abschlüsse und staatliche Förderung der Fachakademie

Prüfungen unter Aufsicht in der Fachakademie

Abschlussprüfung in mind. 4 Fächern zzgl. Englisch-Fachabitur

Unser Qualitätsversprechen

Individuelle Förderung (Tutoren, Paten)

Vertragliche Bestehensgarantie

Karrierecoaching

Doppel-Bachelor und Zusatztitel

Kooperation mit der Wirtschaft

Vielfältige Karrierewege

Leitende Position im Mittelstand

Praxisstudium mit Zusatzabschlüssen
(Fachwirt, AdA, SAP, Bilanzbuchhalter)

Studium ohne Abitur, auch berufsbegleitend

Mit Ausbildung/Berufspraxis zum Betriebswirt inkl. Fachabitur und Möglichkeit zum Bachelor

Alternative zur Berufsoberschule

Doppelabschluss: Staatl. gepr. Betriebswirt + Fachabitur (noten-unabhängige Zugangsvoraussetzunge, keine Vorklasse)

Vorbereitung auf den gehobenen Dienst

Betriebswirt mit Fachabitur
Übernahme der Noten (Deutsch, Englisch, Mathe)
Fachabitur + Vorbereitung Ausleseprüfung

Leitende Position im Mittelstand

Praxisstudium mit Zusatzabschlüssen
(Fachwirt, AdA, SAP, Bilanzbuchhalter)

Studium ohne Abitur, auch berufsbegleitend

Mit Ausbildung/Berufspraxis zum Betriebswirt
inkl. Fachabitur und Möglichkeit zum Bachelor

Alternative zur Berufsoberschule

Doppelabschluss:
Staatl. gepr. Betriebswirt + Fachabitur
(notenunabhängige Zugangsvoraussetzungen, keine Vorklasse)

Vorbereitung auf den gehobenen Dienst

Betriebswirt mit Fachabitur
Übernahme der Noten (Deutsch, Englisch, Mathe)
Fachabitur + Vorbereitung Ausleseprüfung